Behandlung und Heilung wunder Mamillen

So gelingt Stillen bei einer Soorinfektion

Stillen während der Soor-Behandlung ist möglich © Aliaksei Lasevich - Fotolia.com

Eine Soorinfektion ist nicht zwangsweise ein Grund zum Abstillen. Bei einer diagnostizierten Soorinfektion müssen Mutter und Kind gleichzeitig behandelt werden. Auch während der Soor-Behandlung kann die Mutter weiter stillen. Das Stillen wird durch die Therapie nicht beeinträchtigt.

Während der Behandlung werden einige präventive Maßnahmen und Hinweise von Ärzten und Hebammen empfohlen, damit der Heilungsprozess wunder Brustwarzen beschleunigt wird.

 

1. Tipps für angenehmes Stillen während der Soorbehandlung

 

1.1) Hand- und Körperhygiene

Bei einer Infektion können sich Soorpilze in der Muttermilch halten, deswegen sollte die Mutter besonders auf Ihre Hand- und Körperhygiene achten. Sorgfältige Hygiene durch häufiges Händewaschen (vor und nach dem Stillen, vor und nach dem Wickeln) verhindert das Risiko einer Ausbreitung der Soorinfektion.

 

1.2) Gemeinsames Baden mit dem Baby meiden

Gemeinsames Baden mit dem Baby während der Soorbehandlung ist nicht ratsam.

 

1.3) Kürzere aber häufigere Stillmahlzeiten

Zur Erleichterung der Schmerzen helfen kürzere aber häufigere Stillmahlzeiten. Die Mutter kann die weniger schmerzhafte Brust zuerst anbieten und dann zur anderen Seite wechseln.

 

1.4) Kind richtig anlegen

Beim Stillen ist es wichtig auf eine richtige Anlegetechnik zu achten: Korrektes Anlegen heißt, dass das Brustgewebe vom Baby richtig erfasst ist und die Brustwarze tief in seiner Mundhöhle liegt, wo kein Druck auf die Brustwarze ausgeübt wird.

Das Baby kann mit abgepumpten Muttermilch gefüttert werden. Wichtig dabei ist, dass die abgepumpte Milch am gleichen Tag verwendet wird. Einfrieren zerstört den Pilzerreger nicht, daher ist eine Aufbewahrung von Muttermilch nicht ratsam.

 

1.5) Milchpumpenzubehör & Beißringe desinfizieren

Wenn Beißringe, Schnuller oder Milchpumpenzubehör verwendet werden, sollten diese täglich gründlich gereinigt bzw. desinfiziert werden.

 

1.6) Einwegstilleinlagen verwenden

Bei Soor ist es empfehlenswert, Einwegstilleinlagen wie die Day & Night Pads zu verwenden und diese nach jeder Stillmahlzeit zu erneuern. Feuchte Stilleinlagen können die Heilung wunder Brustwarzen verhindern. Der Still-BH sollte auch frisch und sauber sein und je nach Verschmutzungsgrad täglich gewechselt werden.

 

2. Einwegstilleinlagen: Day & Night Pads

 

Die Einwegstilleinlagen Day & Night Pads von Ardo medical zum Beispiel bieten einen zuverlässigen horizontalen (während des Tages) und seitlich positionierbaren (in der Nacht) Auslaufschutz an. Die Day & Night Pads (mit zwei Klebestreifen) haben eine hohe Saugfähigkeit und Atmungsaktivität. Sie gewährleisten eine perfekte und sichere Passform auf der Brust und verleihen ein trockenes Gefühl bei starkem Milchspendereflex.

Die Day & Night Pads sind einzeln verpackt, hygienisch, kompakt, platzsparend und ideal für unterwegs. Sie sind sehr weich, dünn und sehr angenehm auf der Haut.

Die Mamillen sollten bei einer Soorinfektion möglichst trocken gehalten werden.

Vorsicht: Lassen Sie keine Muttermilch antrocknen, sonst wird ein erneutes Pilzwachstum begünstigt. Ein Eincremen der Brustwarzen mit Multi-Mam Brustwarzenbalsam kann rissige Haut vermeiden.

 

Links, die Sie interessieren könnten:

Quellen:
Muß, Katrin (2005): Stillberatung und Stillförderung. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart.